Entspannung und MeditationSchule und Lernen

Open Focus nach Les Fehmi und Jim Robbins – Mit Aufmerksamkeitstraining im Zustand der Alphawellen

Ein interessantes Buch, das ich kürzlich gelesen habe, ist Open Focus Aufmerksamkeitstraining von Les Fehmi und Jim Robbins. Wie der Untertitel „Durch Aktivierung des Alphazustandes zu Gesundheit und Kreativität finden“ vermuten lässt, handelt dieses Buch von einer Entspannungstechnik, die von Les Fehmi in jahrzehntelanger Forschung am Princeton Biofeedback Center entwickelt und fortlaufend verfeinert wurde.

Biofeedback bezeichnet dabei allgemein Methoden, bei denen versucht wird, den aktuellen körperlichen oder geistigen Zustand des Menschen zu verändern. Hierbei versucht man, durch Vorstellung oder Konzentration eine Veränderung herbeizuführen, wobei man unmittelbar die Stärke der Veränderung mit einem geeigneten Gerät kontrollieren kann. Ein Beispiel wäre also, dass man versucht, die Frequenz des Herzschlags zu verringern und man hierzu den eigenen Herzschlag hörbar macht (das wäre das Feedback), was sowohl zur Kontrolle dient als auch zur fortlaufenden Verfeinerung der angewandten Technik führt, bis diese letztlich zum gewünschten Ergebnis führt – hier zur hörbaren Verringerung der Herzfrequenz.

Les Fehmi erforschte ursprünglich Alphawellen, das sind niederfrequente Wellen der Gehirnaktivität im EEG. Alphawellen werden normalerweise im tiefentspannten Zustand erzeugt, wenn das Gehirn nicht auf eine einzelne Tätigkeit fokussiert ist. Arbeiten zudem noch beide Gehirnhälften zusammen, kommt es zu sogenannten phasensynchronen Alphawellen, und um gerade diese geht es bei der Methode von Fehmi. Er stellte nämlich irgendwann fest, dass nachdem er im Labor im Rahmen seiner Forschungen einige Zeit in diesem Zustand war, er sich anschließend oft noch tagelang völlig anders fühlte, nämlich entspannter, ausgeglichener, aber auch aufmerksamer und insgesamt glücklicher.

Also entwickelte er Verfahren, um diesen Zustand der Alphawellen zuverlässing zu erzeugen, was sich zunächst schwierig gestaltete, da je mehr man sich bemüht, in diesen Zustand zu gelangen, es umso schlechter funktioniert. Schließlich fand er heraus, dass bestimmte Vorstellungen von „Raum“ – im Körper oder um ihn herum – am zuverlässigsten zu dem gewünschten Ergebnis führten. Man stelle sich also Dinge vor wie den Raum zwischen den Augäpfeln oder den Raum zwischen den Fingern, und die bloße Konzentration auf diese Visualisierung im entspannten Zustand bewirkt die Zunahme der Alphawellen.

Was ich dabei interessant finde, ist, dass er zu denselben Erkenntnissen kommt, wie sie auch in asiatischen Methoden wie Qigong oder Meditation zu finden sind, nur dass er halt eine „westliche“ Herangehensweise benutzte. Auch seine Methode bewirkt die gleiche Selbstregulation des Körpers und das gleiche „Flow“-Gefühl wie beispielsweise buddhistische Meditationstechniken.

Dem Buch liegt eine CD bei, mit der man diese Technik selbst anwenden kann, ohne dass eine Einweisung durch einen Lehrer erforderlich ist. Man wird auf der CD aufgefordert, sich dies oder jenes lediglich vorzustellen, was in Kombination mit der vorsichtigen Wortwahl und Intonation zum gewünschten Ergebnis führt.

Nach Fehmi hat dieses Aufmerksamkeitstraining höchst positive Auswirkungen nicht nur auf verspannte Muskeln, sondern auch auf mentale Störungen wie z.B. ADS oder ADHS bei Kindern, so dass diese in der Schule wieder deutlich bessere Leistungen erzielen können.

Mehr Informationen findet man etwa bei Amazon, wohin man über den folgenden Bild-Link gelangt.

11 Gedanken zu „Open Focus nach Les Fehmi und Jim Robbins – Mit Aufmerksamkeitstraining im Zustand der Alphawellen

  1. Pingback: moved here
  2. Pingback: gergedan tablet
  3. During the ten-year follow-up, researchers documented new
    cases of chronic lung dixease in the two control groups.
    If the child has a good appetite and has a complete daily menu certainly does not
    need food supplement. Not tto mention, most free range chicken producers will tell you that chiciens
    seldom wannder more than a few hundred yards from home, so
    a huge area is not necessary for a small flock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.