Ernährung

Mein Tipp: Marmelade mit 70% Fruchtgehalt

Marmelade gibt es schon so lange, kann daran noch etwas verbessert werden? Eine berechtigte Frage, doch seitdem ich die in jüngerer Zeit in den Geschäftsregalen auftauchenden Marmeladen mit höherem Fruchtgehalt kennengelernt habe, lautet für mich die Antwort „Ja“.

Konkret geht es um Marmelade wie z.B. die „Fruchtreich“-Reihe von Darbo (gibt es z.B. im Real oder bei Karstadt), die  70% Fruchtgehalt statt der üblichen 50% aufweisen. Die gleichen 6-eckigen Gläschen sind seit kurzem aber auch bei DM erhältlich (dort steht jedoch der Name ihrer Hausmarke „Alnatura“ drauf und sie sind sogar BIO).

Die restlichen Prozent sind bekanntlich hauptsächlich Zucker. Nun könnte man einwenden: „Ist dann nicht zu wenig Zucker drin, für mich schmeckt Marmelade gut so wie sie ist, sie soll nicht weniger süß sein.“

Es geht mir auch gar nicht um den Gesundheitsaspekt durch weniger Zucker, sondern um den besseren Geschmack. Der Trick besteht nämlich darin, die Marmelade wesentlich dicker aufzutragen, die Süße stimmt dann und es kommt ein megageiler Fruchtgeschmack hinzu. Einfach mal ausprobieren (mein Favorit ist Himbeer, danach Sauerkirsch).

Und nein, ich werde nicht von denen bezahlt, ich finde sie wirklich gut.

Update vom 8. Oktober: Beim nächsten Einkaufen nach Veröffentlichung dieses Artikels stellte ich fest, dass mittlerweile weitere Hersteller nachgezogen haben und Marmeladen mit 70% oder gar 75% (Zentis) anbieten. Ein Hersteller (Göbbe) bediente sich gar eines faulen Tricks und sprach gar von 100% Fruchtgehalt, das ist aber eher ein Werbegag, denn bei ihm landen 100g Früchte in 100g Marmelade, aber die verlieren natürlich Gewicht beim einkochen, dann kommen 30% Zucker hinzu, also hat er auch 70% Frucht. Diese Marmeladen sind deutlich billiger als Darbo. Die Waldfrucht von Göbbe schmeckt auch gut (die anderen habe ich noch nicht probiert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.